top of page

Kostbarer Schmuck der Befreiung, 17 (Kapitel.2 - Kostbare Menschliche Existenz)

Studiengang von Gampopas Kostbarer Schmuck der Befreiung.

Study Course of Gampopas Precious Ornament of Liberation.




2.2.2.

Zehn Errungenschaften/

Ten achievements



Desweiteren, haben wir nicht nur Aspekte, von denen wir frei sein sollten, sondern auch Situationen die wir vorfinden müssen, um den Dharma korrekt anzuwenden. Welche sind es? Hier haben wir eine Unterteilung in zwei Arten:

· Fünf, die von uns abhängen;

· Und fünf, die von anderen abhängen.


Furthermore, we not only have aspects that we should be free from, but also situations that we need to encounter in order to apply the Dharma correctly. Which ones are they? Here we have a division into two types:

· Five who depend on us;

· And five that depend on others.



Oder, wie der Text es sagt:

Or, as the text says it:



Was die Errungenschaften angeht, so sind es zehn: es gibt fünf, die persönlich sind und fünf, die nicht persönlich sind.

As for achievements, there are ten: there are five that are personal and five that are not personal.


Persönlich, in diesem Fall bedeutet: Umstände, die unsere eigene Lebenssituation angehen. Das sind Situationen, die nur uns betreffen und die wir nicht mit anderen teilen.

Personal, in this case means: circumstances that concern our own life situation. These are situations that only affect us and that we do not share with others.


Schauen wir uns diese genauer an.

Let's take a closer look at these.




2.2.2.1.

Fünf persönliche Errungenschaften/

Five personal achievements


Die fünf persönlichen Errungenschaften sind wiefolgt: menschliches Dasein, Geburt im zentralen Land, Sinne intakt, keine extremen Handlungen, mit Vertrauen in angemessene Mittel.

The five personal attainments are as follows: human existence, birth in the central country, senses intact, no extreme actions, with faith in proper means.


Das ist natürlich kurz ausgedrückt und ist als ein Merkvers gemeint. Deswegen kommt hier eine weitere Erklärung der fünf Punkte von Gampopa:

This, of course, is short and meant as a mnemonic verse. Therefore, here is a more elaborate explanation of the five points of Gampopa:



2.2.2.1.1.

Menschliches Dasein/

Human existence



Menschliches Dasein ist, die gleichen Veranlagungen wie andere Menschen zu haben und männliche oder weibliche Organe zu besitzen.

Human existence is having the same dispositions as other humans and having male or female organs.


Hier sprechen wir von einer Zugehörigkeit zum Bereich der Menschen, mit all den Aspekten dieses Daseins, wie Erscheinungsbild, Geschlecht und anderen Attributen der Wesen dieses Bereichs. Es geht hier also um diese Mischung, die wir im Menschenbereich vorfinden und die für die Praxis des Dharma sehr unterstützend ist.

Here we are speaking of belonging to the human realm, with all the aspects of that existence, such as appearance, gender and other attributes of beings in this realm. So what we are talking about here is this mixture that we find in the human realm that is very supportive for the practice of the Dharma.



2.2.2.1.2.

Geburt im zentralen Land/

Birth in a central country



Geburt in einem zentralem Land ist ein Leben in einem Land, in dem es noble Wesen gibt, von denen wir lernen können.

Birth in a central country is living in a country where there are noble beings from whom we can learn.


Den Ausdruck „zentrales Land“ hatten wir schon. Das bedeutet, das wir in einem Land geboren wurden, indem dem es buddhistische Meister gibt, von denen wir den Dharma empfangen können. Diese Aussage ist natürlich im zeitlichen und kulturellen Kontext zu sehen. Früher hatten die Menschen, vor allem in Tibet, aufgrund der geografischen Abgeschiedenheit des Landes, nicht die Möglichkeit zu Reisen. Es gab nicht so viel Bewegungsfreiheit wie jetzt. Und so konnte es ein Hindernis sein, in einem Ort geboren zu werden, an dem der Dharma nicht unterrichtet wird.

We already had the expression “central country”. This means that we were born in a country where there are Buddhist masters from whom we can receive the Dharma. This statement is of course to be seen in the context of time and culture. In the past, people, especially in Tibet, did not have the opportunity to travel due to the country's geographical remoteness. There wasn't as much freedom of movement as there is now. And so it could be an obstacle to be born in a place where the Dharma is not taught.



2.2.2.1.3.

Sinne intakt/

Senses intact


Sinne intakt bedeutet, ohne geistige Behinderung und weder taub noch stumm. So dass wir den heilsamen Dharma anwenden können.

Senses intact means without intellectual disability and neither deaf nor dumb. So that we can apply the wholesome Dharma.


Here haben wir einen weiteren Aspekt, der sehr persönlich ist und über unsere Fähigkeit, den Dharma anzuwenden entscheidet. Aus diesem Grund ist es ein wichtiger Punkt, denn wie wir bereits zuvor gesehen haben, kann eine schwere geistige oder körperliche Behinderung unsere Praxis des Dharma erschweren, wenn nicht sogar ganz unterbrechen.

Eins der Aspekte, die Gampopa hier erwähnt, nämlich taub und stumm, sind natürlich im Kontext der Zeit zu sehen. Zur Zeiten Gampopas war es sicherlich ein großes Hindernis für die Dharma Praxis. Heute haben wir Bücher und Texte für Blinde und selbst Dharma Belehrungen in Taub-Stummen Sprache. Es bleibt, nach wie vor, immer noch eine begrenzte Menge an Information zugänglich, diese ist jedoch präsent. So, der Zugang zum Dharma ist möglich und würde deshalb, zu unserer Zeit, nicht mehr ein derart starkes Hindernis darstellen.

Des Weiteren, lässt sich diese Situation auch im allgemeinen betrachten, nämlich auf uns alle bezogen. Wir haben ja eine große Menge an Belehrungen und Kommentaren in Tibetischer Sprache, und nur ein kleiner Teil davon ist übersetzt. Natürlich haben wir mehr als genug zum Studieren. Jedoch ist es gut zu verstehen, dass die Menge des Materials, das uns zu Verfügung steht, verhältnismäßig zu den Originalen, weiterhin begrenzt bleibt. Da ist also noch viel Arbeit und Entwicklung notwendig. Das heißt, auch diese Situation wird sich mit der Zeit zum Besseren ändern.


Here we have another aspect that is very personal and determines our ability to apply the Dharma. This is why it is an important point, because as we have seen before, a severe mental or physical disability can make our practice of the Dharma difficult, if not entirely disruptive.

One of the aspects that Gampopa mentions here, namely deaf and dumb, are of course to be seen in the context of time. It was certainly a major obstacle to Dharma practice in Gampopa's time. Today we have books and texts for the blind and even Dharma teachings in deaf-mute language. There is still a limited amount of information available, but it is present. So, access to the Dharma is possible and therefore, in our time, would not be such a strong obstacle.

Furthermore, this situation can also be viewed in general, namely related to all of us. We have a large amount of teachings and commentaries in Tibetan, and only a small part of them are translated. Of course we have more than enough to study. However, it is good to understand that the amount of material available to us relative to the originals remains limited. So there is still a lot of work and development to do. That said, this situation too will change for the better over time.



2.2.2.1.4.

Keine extremen Handlungen/

No extreme actions



Keine extremen Handlungen ausgeführt zu haben ist, keine der Handlungen, mit unmittelbarer Auswirkung verübt zu haben.

Not having performed extreme acts is not having committed any of the acts of immediate effect.


Bein diesem Punkt geht es um die Abwesenheit der karmischen Eindrücke, die eins der fünf extrem negativen Handlungen verursachen würden. Und diese Freiheit gibt uns die Möglichkeit den Dharma zu praktizieren. Wir gehen jetzt nicht ins Detail dieser Handlungen ein, weil diese später erklärt werden. Hier nur gesagt, dass dies dermaßen negative Handlungen sind, dass, wenn ausgeführt, unseren Geist für jegliche spirituelle Entwicklung blockieren würden. Wir sind heute hier, das heißt unser Geist ist frei von diesen karmischen Samen.

This point is about the absence of the karmic impressions that would cause any of the five extremely negative actions. And this freedom gives us the opportunity to practice the Dharma. We will not go into the details of these actions now because they will be explained later. Suffice it to say here that these are such negative actions that if performed would block our minds from any spiritual development. We are here today which means our mind is free of these karmic seeds.



2.2.2.1.5.

Mit Vertrauen in angemessene Mittel/

With faith in proper means


Mit Vertrauen in angemessene Mittel bedeutet, sich darauf zu verlassen, dass die Übung der edlen Lehre von Buddha, die Basis von allem Positiven ist.

Having faith in appropriate means, is relying on the practice of the noble teachings of the Buddha as the basis of all that is positive.


Natürlich, nur ein Freisein von extrem negativen Handlungen reicht nicht aus. Wir brauchen auch eine Tendenz des grundlegen positiven, um ein natürliches Vertrauen in die Mittel des Dharma zu haben, um mit der Praxis überhaupt erst anzufangen. Haben wir dann angefangen zu praktizieren, werden die Erfahrungen, die wir machen, dieses natürliche Vertrauen stärken, und dieses wird sich zu einer Überzeugung entwickeln. Diese Dynamik sehen wir später im selben Kapitel, wenn es um die 3 Arten von Vertrauen geht.

Of course, just being free from extremely negative actions is not enough. We also need a basic positive bias to have a natural faith in the means of Dharma to even begin the practice. Once we start practicing, the experiences we have will reinforce that natural trust and it will develop into a certainty. We see this dynamic later in the same chapter when it comes to the 3 types of trust.




2.2.2.2.

Fünf allgemeine Errungenschaften/

Five general achievements


Des weiteren haben wir fünf allgemeine Errungenschaften.

We also have five general achievements.


Und jetzt kommen wir zu den günstigen Bedingungen, die nicht nur für uns, sondern für alle menschlichen Wesen gelten, die unseren Bereich teilen und die eine zusammenhängende Dynamik darstellen.

And now we come to the favorable conditions that apply not only to us, but to all human beings that share our realm and which are closely related.



2.2.2.2.1.


Ein Buddha kam in diese Welt.

A Buddha came into this world.


So einfach es auch klingen mag, ist es eine höchst außergewöhnliche Situation, dass wir, historisch gesprochen, eine Buddha in unserem Bereich haben. Den, laut dem Abidharma, gibt es unendlich viele Welten, in denen klein Buddha erscheint. Vieles von den Bedingungen, die ein solches Erscheinen ermöglichen hängt mit dem Karma der Wesen zusammen. Deswegen ist es auch eine generelle, von vielen Wesen abhängende Situation.

As simple as it may sound, it is a most extraordinary situation that, historically speaking, we have a Buddha in our realm. Because, according to the Abidharma, there are infinitely many worlds in which little Buddha appears. Much of the conditions that make such an appearance possible are related to the karma of the beings. Therefore, it is also a general situation that depends on many beings.



2.2.2.2.2.


Der Dharma wurde gelehrt.

The Dharma was taught.


Dann wird der gleiche Gedanke, übers Erscheinen eines Buddha weitergeführt. Denn es reicht nicht aus, dass ein Buddha erscheint. Er muss den Dharma auch lehren. Diese Tatsache ist auch nicht automatisch gegeben, weil es Buddhas gibt, die sich zwar manifestieren, aber nicht unterrichten. Auch dies hängt mit den karmischen Situationen der Wesen des jeweiligen Bereichs zusammen, die ein Interesse für den Dharma darstellen. Denn ein Buddha unterrichtet nur, wenn ein Bedarf da ist. Und entsprechend den Beschreibungen aus den Sutras, gab es tatsächlich eine „offizielle“ Bitte um die Dharma Belehrungen, auf die reagierend Buddha tatsächlich gekehrt hat.

Then the same thought about the appearance of a Buddha is continued. Because it is not enough for a Buddha to appear. He must also teach the Dharma. This fact is not automatically given either, because there are Buddhas who manifest but do not teach. This, too, is related to the karmic situations of beings in each realm who are interested in the Dharma. Because a Buddha only teaches when there is a need. And according to the descriptions in the sutras, there was indeed an "official" request for the Dharma teachings, to which the Buddha actually responded.



2.2.2.2.3.


Der Dharma ist geblieben.

The Dharma remained.


Und die Dynamik entwickelt sich weiter: der Buddha ist nicht nur erschienen und hat unterrichtet, sondern der Dharma ist erhalten geblieben. Auch dieser Punkt ist nicht selbstverständlich und hängt von vielen Umständen ab. Denn es gibt auch Beschreibungen in den Sutras über zukünftige Buddhas, die zwar eine sehr lange Zeit leben und unterrichten, der Dharma nach dem Ableben des Buddha aber nur für einen Tag erhalten bleibt und dann wieder vergessen wird. So, wir haben das Glück, dass der Dharma für so eine lange Zeit nach dem Dahingehen des Buddha immer noch präsent ist.

And the dynamic continues: not only has the Buddha appeared and taught, but the Dharma has been preserved. This point is also not self-evident and depends on many circumstances. Because there are also descriptions in the sutras about future Buddhas who live and teach for a very long time, but after the Buddha's death the Dharma is only preserved for a day and then forgotten again. So, we are fortunate that the Dharma is still present for such a long time after the Buddha passed away.



2.2.2.2.4.


Es gibt eine Abfolge im Dharma.

There is a follow up in the Dharma.


Was bedeutet die Abfolge im Dharma. Das heißt das der Dharma nicht nur als eine Philosophie besteht, sondern von Praktizierenden gelebt wird. Und diese Praktizierende sind nicht nur gewöhnliche Wesen, sondern große Meister, die ihre Erfahrung und Verwirklichung an bereite Schüler weitergeben können. Wie bei all den, oben erwähnten Punkten, ist auch dies äußerst selten, denn hier geht es um eine lebende Übertragung des Dharma. Wir haben sehr viele Dharma Traditionen, die zwar in der Text Form immer noch zugänglich sind, die jedoch keine lebende Übertragung mehr haben. Weil diese, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr stattgefunden hat. Denn auch dieses Weitergeben einer Übertragung eine sehr spezielle Situation ist, die auf viele Umstände angewiesen ist. Ein Meister mit Verwirklichung muss da sein, die karmisch bereiten Schüler müssen sich um ihn versammeln, und oft spielen politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Umstände eine Rolle. In unserem Fall, mit der Karma Kagyü Linie haben wir alle diese Aspekte präsent können uns der lebendigen Übertragung erfreuen.


What does the sequence mean in the Dharma. This means that the Dharma does not just exist as a philosophy, but is lived by practitioners. And these practitioners are not just ordinary beings, but great masters who can pass on their experience and realization to willing students. As with all the points mentioned above, this is extremely rare because it is a living transmission of the Dharma. We have very many Dharma traditions that are still accessible in text form but no longer have a living transmission. Because, for whatever reason, it never happened. Because this passing on of a transmission is also a very special situation that depends on many circumstances. A master with realization must be there, the karmically ready disciples must gather around him, and political, economic, and social circumstances often play a role. In our case, with the Karma Kagyu lineage, we have all of these aspects present and can enjoy the living transmission.



2.2.2.2.5.


Wir werden von anderen liebevoll unterstütz.

We are lovingly supported by others.


Nun haben wir den letzten Punkt dieser Dynamik, der auch sehr wichtig ist, nämlich eine liebevolle Unterstützung durch andere. Warum ist dieser Aspekt so wichtig? Weil, vor allem am Anfang unseres Weges, wir noch sehr unstabil und auf eine unterstützende Umgebung angewiesen sind. Diese ist jedoch nur möglich, wenn wir von Menschen umgeben sind, die uns unterstützen. Diese Unterstützung kann viele Formen annehmen: moralisch, finanziell, usw. All dies sind weitere Aspekte, auf die wir angewiesen sind und die nicht persönlich, sondern allgemein sind, das heißt, von anderen abhängend.


Now we have the final point of this dynamic, which is also very important, which is loving support from others. Why is this aspect so important? Because, especially at the beginning of our path, we are still very unstable and dependent on a supportive environment. However, this is only possible if we are surrounded by people who support us. This support can take many forms: moral, financial, etc. All these are other aspects that we depend on and that are not personal but general, that is, dependent on others.




Auf diese Weise, diese zehn Persönliche und Allgemeine zu besitzen, bedeutet mit den vortrefflichen Errungenschaften ausgestattet sein.

Thus, to possess these ten Personal and General, means to be endowed with the excellent achievements.




Fazit:

10 Errungenschaften:

5 persönliche:

1. Menschliches Dasein;

2. Geburt im zentralen Land;

3. Sinne intakt;

4. Keine extremen Handlungen;

5. Mit Vertrauen in angemessene Mittel/

5 allgemeine:

1. Ein Buddha kam in diese Welt.

2. Der Dharma wurde gelehrt.

3. Der Dharma ist geblieben.

4. Es gibt eine Abfolge im Dharma.

5. Wir werden von anderen liebevoll unterstütz.



Conclusion:

10 achievements:

5 personal:

1. Human existence;

2. Birth in central country;

3. Senses intact;

4. No extreme actions;

5. With confidence in appropriate means

5 general:

1. A Buddha came into this world;

2. The Dharma was taught;

3. The Dharma has remained;

4. There is a follow up of the Dharma;

5. We are lovingly supported by others.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page