top of page

Kostbarer Schmuck der Befreiung, 19 (Kapitel.2 - Kostbare Menschliche Existenz)

Studiengang von Gampopas Kostbarer Schmuck der Befreiung

Study Course of Gampopas Precious Ornament of Liberation



Bevor wir mit der heutigen Präsentation fortfahren, erinnern wir uns an die letzte Aussage, die wir letzte Woche hatten:

Bevor we continue with todays presentation, let us remember the last statement we had last week:


Wenn wir vom Menschen sprechen, so ist es Puruscha in Sanskrit. Puruscha bedeutet „kraftvoll“ und „fähig“. Dies, weil dieser, Körper mit Freiheiten und Errungenschaften, eine höhere Wiedergeburt und das wahrhaftig Erstrebenswerte erlangen kann. Deswegen wird es als „menschlich“ bezeichnet.

When we speak of a human, it is Purusha in Sanskrit. Purusha means “powerful” and “capable”. This is because these, bodies with liberties and attainments, can attain a higher rebirth and the truly desirable. That's why it's called “human”.


Wir sprechen hier also vom Aspekt der Fähigkeit und der Kraft, Möglichkeit diese Fähigkeit an den Tag zu legen. Und bezüglich dieser Möglichkeit, sagt Gampopa folgendes aus:

So what we're talking about here is the aspect of capability and the power, possibility of exhibiting that ability. And regarding this possibility, Gampopa states the following:



Den Qualitäten nach, gibt es die drei: groß, medium und klein. Genauso gibt es bei den Menschen hoch, mittelmäßig und weniger begabte.

According to the qualities, there are three: large, medium and small. Likewise, among people, there are high, medium, and less gifted.


Wir könnten uns fragen, warum bringt Gampopa dieser Klassifikation mit rein? Dies hat 2 Gründe. Der erste ist, um uns aufzuzeigen, dass das Vorhandensein der Freiheiten und Reichtümer, die wir am Anfang des Kapitels hatten, nicht unbedingt komplett sein müssen. Den dies ist eine dynamische Situation, und manchmal sind alles Aspekte präsent und manchmal eben nicht. So kann auch unsere Fähigkeit den Dharma anzuwenden, klein, mittel oder groß sein. Alles in Übereinstimmung mit der Fülle oder teilweiser Abwesenheit eines oder anderen Aspekts des kostbaren Menschenkörpers. Es geht hier also nicht um das Aufteilen der Menschen in Kategorien, sondern um die Aussage, dass wir es mit unterschiedlichen Potenzialen zu tun haben und entsprechend der jeweiligen Situation praktizieren können. Den zweiten Grund dieser Erklärungen werden wir gemeinsam am Ende der heutigen Erklärungen feststellen.

We might ask, why is Gampopa bringing in this classification? There are 2 reasons for this. The first is to show us that having the liberties and riches we had at the beginning of the chapter need not necessarily be complete. Because this is a dynamic situation and sometimes all aspects are present and sometimes not. Likewise, our ability to apply the Dharma can be small, medium or large. All in accordance with the fullness or partial absence of one aspect or another of the precious human body. So it's not about dividing people into categories, but about saying that we are dealing with different potentials and can practice according to the respective situation. The second reason for these declarations we will establish together at the end of today's declarations.



Demensprechend, aus “ Fackel des Erleuchtungspfades“:

„Drei Arten von Menschen sind bekannt: vorzügliche, mittelmäßige und geringe.“


Accordingly, from “Torch of the Path of Enlightenment”:

“Three kinds of people are known: excellent, mediocre and low.”


Und hier bringt Gampopa, wie sonst auch, ein Zitat aus respektierten kanonischen Texten, um seine Aussage zu belegen.

And here, as usual, Gampopa quotes from respected canonical texts to support his statement.



Wer den Absturz in die niederen Bereiche vermeiden kann und fähig ist eine Existenz als Mensch oder Gott zu erlangen, wird als ein „kleines Individuum“ genannt.

One who can avoid falling into the lower realms and is able to attain existence as a human or god is called a "little individual."


Hierzu erneut:

„Jemand, der auf eine oder andere Weise, einzig auf das Wohlergehen im Daseinskreislauf ausgerichtet ist und sich nur um sich selbst kümmert, wird als ein kleines Individuum verstanden.“


Here again:

“Someone who, in one way or another, is solely concerned with the well-being in the cycle of existence and cares only for himself is understood as a small individual.”


Hier haben wir also die Praktizierenden, die mit der kleineren Geisteshaltung praktizieren. Dies ist nicht als eine Kritik von Seites Gampopa zu verstehen. Dies ist lediglich die Wirklichkeit mancher Menschen: es geht um eine Situation, in der das eigene Wohlergehen an erster Stelle steht. Das heißt, die Umstände sind noch nicht soweit, um die Gesamtheit des Potenzials einer kostbaren Menschlichen Existenz zu leben.

So here we have the practitioners who practice with the smaller mindset. This is not to be construed as criticism from Gampopa. This is just the reality of some people: this is a situation where your own well-being comes first. That is, the circumstances are not yet ready to live the full potential of a precious human existence.



Ein mittleres Individuum ist fähig einen Zustand des Friedens und Glücks zu erlangen, indem es sich vom Daseinskreislauf befreit.

A average individual is capable of attaining a state of peace and happiness by breaking free from the cycle of existence.


Auch hierzu:

“Den Freuden des Daseinskreislaufs den Rücken kehrend, alle negativen Handlungen von sich weisend, und sich nur um den eigenen Frieden kümmert – das ist als ein mittleres Individuum bekannt.“

Also on this:

“Turning ones back on the joys of cyclic existence, rejecting all negative actions, and caring only for ones own peace – that is known as an average individual.”


Jetzt haben wir schon eine Weiterentwicklung des gleichen Potenzials, den hier geht es nicht nur um ein persönliches Wohlsein in Samsara, sondern um ein Freisein davon. Es ist zwar immer noch sehr persönlich orientiert, ist aber eine Entwicklung in eine gute Richtung.

Now we already have an evolution of that same potential, because this isn't just about personal well-being in samsara, it's about being free from it. While it is still very personal, it is a development in a good direction.



Ein hohes Individuum ist in der Lage zum Wohle der Wesen Buddhaschaft zu erlangen.

A high individual is able to attain Buddhahood for the benefit of beings.


Und hier nochmal:

Durch das eigene Leiden den Wunsch wecken, das Leiden anderer völlig zu erschöpfen – das ist ein vortrefflicher Mensch.


And here, again:

Through one's own suffering, raising the desire to completely and utterly exhaust the suffering of others – that is an excellent human.


Nun kommen wir zum höheren Aspekt des gleichen Potenzials, nämlich dem Anstreben der Erleuchtung und des Freiseins von Leiden für alle Wesen. In dieser Situation sind alle Aspekte eines kostbaren Menschen Daseins vereint.

Now we come to the higher aspect of equal potential, which is the pursuit of enlightenment and freedom from suffering for all beings. In this situation all aspects of a precious human existence are united.



Mit den Worten des Meisters Chandragomin, der diesen großen Nutzen und Qualitäten beschreibt:

„So jemand, indem die Samen der höchsten Erleuchtung gesät werden, kann sich aus dem Ozean der Geburten befreien. So jemand ist dem Wunscherfüllenden Juwel bei weitem überlegen. So jemanden kann die Frucht nicht weggenommen werden. Den so einen Pfad beschreiten nur Wesen von großer Geisteskraft. Weder den Göttern, Nagas, Garudas, Vidyadharas, noch Kinaras, ist dieser Pfad zugänglich.“

In the words of Master Chandragomin describing these great benefits and qualities:

“Such a person, by sowing the seeds of supreme enlightenment, can break free from the ocean of births. Such a person is far superior to the Wish-Granting Gem. The fruit cannot be taken away from such a person. Only beings of great mental power can tread such a path. Neither the gods, nagas, garudas, vidyadharas, nor kinaras have access to this path.”


Hier haben wir also diese vortreffliche Situation, die andere Lebensformen, aufgrund der Beschaffenheit ihrer Umstände nicht genießen können. Es kommt der Aspekt der Kostbarkeit des Menschendaseins erneut zum Ausdruck. Und Meister Chandragomin, ein buddhistischer Gelehrter und Philosoph des fünften Jahrhunderts, drückt sogar aus, dass es kostbarer sein als das wunscherfüllende Juwel. Warum das? Denn ein wunscherfüllendes Juwel erfüllt jeden Wusch seines Besitzers, wie wir es bereits gesehen haben. Das stimmt, das wunscherfüllende Juwel erfüllt alle Wünsche, außer einem. Es kann einem nicht die Erleuchtung gewähren. Es kann nur die Wünsche erfüllen, die innerhalb Samsaras verwirklicht werden können, aber nicht jenseits davon. Dieses kostbare menschliche Dasein ist aber dir Grundlage für das Verwirklichen der letztendlichen Erleuchtung und ist daher, für einen Praktizierenden von viel größerem Wert als alle Freuden dieser Welt.

So here we have this privileged situation that other life forms, by the nature of their circumstances, cannot enjoy. The aspect of the preciousness of human existence is expressed again. And Master Chandragomin, a fifth-century Buddhist scholar and philosopher, expresses that it is even more precious than the wish-granting jewel. Why this? For a wish-granting jewel grants its possessor's every wish, as we have already seen. That's right, the wish-granting jewel grants all but one wish. It cannot grant one enlightenment. It can only fulfill the desires that can be realized within samsara, but not beyond it. But this precious human existence is the basis for realizing ultimate enlightenment and is therefore, for a practitioner, of much greater value than all the joys of this world.



Durch diese menschliche Existenz, mit den Freiheiten und Errungenschaften, sind wir in der Lage nichtheilsame Handlungen aufzugeben, heilsame Handlungen auszuführen, den Ozean bedingter Existenzen zu überqueren, auf dem Pfad der Erleuchtung voranzuschreiten und die perfekte Buddhaschaft zu erlangen.

Through this human existence, with the freedoms and attainments, we are able to give up unwholesome actions, perform wholesome actions, cross the ocean of conditioned existences, advance on the path of enlightenment, and attain perfect Buddhahood.


Und die Möglichkeit, die unser menschliches Dasein uns bittet, sind in diesem Vers zusammengefasst. Und nicht nur das. Denn es fasst auch den kompletten Pfad des Erwachens zusammen, die gesamte Entwicklung auf dem Weg der Erleuchtung.

And the possibilities that our human existence asks of us are summed up in this verse. And not only that. Because it also summarizes the complete path of awakening, the entire development on the path to enlightenment.



Aus diesen Gründen ist diese den anderen Existenzen der Götter und Nagas bei weitem überlegen und übertrifft sogar das kostbare wunscherfüllende Juwel.

For these reasons, this is far superior to the other existences of gods and nagas, even surpassing the precious wish-fulfilling jewel.


Dies schließt also die Erklärungen der drei Klassen von Praktizierenden ab. Und wir haben gesagt, dass wir noch einen zweiten Grund finden werden, warum Gampopa diese unterrichtet. Diesen zweiten Grund können wir erkennen, wenn wir uns die Beschreibungen der 3 Kategorien genauer ansehen: klein – ausgerichtet auf das eigene Wohl innerhalb Samsaras; mittel – ausgerichtet auf die eigene Befreiung von Samsara; und groß – ausgerichtet auf die Erleuchtung aller. Diese Beschreibungen kommen uns sicherlich schon bekannt vor, denn wir haben diese bereits im ersten Kapitel über Buddhanatur gehabt, in dem Abschnitt über die fünft Potenziale der Buddhanatur:

· Klein – ausgerichtet auf das eigene Wohl innerhalb Samsaras – abgeschnittenes und ungewisses Potenzial;

· Mittel – ausgerichtet auf die eigene Befreiung von Samsara – Potenzial der Shravakas und Prayetekas;

· Und groß – ausgerichtet auf die Erleuchtung aller – Potenzial des Bodhisattvas.


Auf diese Weise, indem Gampopa die dreifache Klassifikation der Praktizierenden unterrichtet, stellt er ein Parallel zwischen der Buddhanatur und der menschlichen Existenz dar. Beide sind Potenziale, die, wenn richtig benutzt und stimuliert, zum Erwachen führen werden.


So this concludes the explanation of the three classes of practitioners. And we said we're going to find a second reason why Gampopa teaches these. We can see this second reason by looking more closely at the descriptions of the 3 categories: small - centered on one's own good within samsara; medium - focused on self-liberation from samsara; and large - aimed at the enlightenment of all. These descriptions are certainly familiar to us, since we already had them in the first chapter on Buddha nature, in the section on the fifth potentials of Buddha nature:

· Small - centered on one's own good within samsara - cut off and uncertain potential;

· Medium - aimed at self-liberation from samsara - potential of shravakas and prayetekas;

· And great - aimed at the enlightenment of all - potential of the bodhisattva.


In this way, by teaching the threefold classification of practitioners, Gampopa represents a parallel between Buddha-nature and human existence. Both are potentials that, if properly used and stimulated, will lead to awakening.



So ist dieser menschlicher Körper, mit den Freiheiten und Errungenschaften, schwer zu erlangen und höchst nützlich, und wird deshalb als kostbar bezeichnet.

So this human body, with its liberties and attainments, is difficult to obtain and highly useful, and is therefore called precious.


All die vorherigen Erklärungen kommen also in dieser Aussage zusammen: frei, reicht, nützlich und kostbar.

So all the previous statements come together in this statement: free, sufficient, useful and precious.



Des Weiteren, auch wenn dieser so schwer vorzufinden und von großem Nutzen ist, kann der Körper auch sehr leicht zerstört werden. Niemand kann die Lebensenergie heilen und die Umstände des Todes sind zahlreich. Zudem bleibt die Zeit nicht auch für einen einzigen Augenblick stehen.

Furthermore, although it is so difficult to find and of great use, the body can also be destroyed very easily. Nobody can heal the life energy and the circumstances of death are numerous. In addition, time does not stand still even for a single moment.


All diese Aspekte wären natürlich von nicht zu großer Bedeutung, wenn wir diese immer hätten. Aus diesem Grund bringt Gampopa nochmals den Aspekt der Vergänglichkeit zurück, den er wieder mit einem Zitat belegt:

All these aspects would of course not be of too great importance if we always had them. For this reason, Gampopa brings back the aspect of impermanence, which he again quotes:



Hierzu aus dem “Eintritt in der Bodhisattva Praxis“:

„Es ist unpassend sich zu sagen, gerade heute werde ich wohl nicht sterben, und es sich gut gehen zu lassen. Die Zeit, in der wir zu Nichts werden, wird ohne jeden Zweifel kommen.“

From the “Entry into Bodhisattva Practice”:

“It's inappropriate to say to yourself that today I probably won't die, and to have a good time. The time when we become nothing will come without a doubt.”


Und zum Schluss der heutigen Erklärungen, gibt Gampopa uns drei Beispiele unserer Situation, mit dem jeweiligen Vorschlag wie wir unseren Körper betrachten können:

And at the end of today's explanation, Gampopa gives us three examples of our situation, with each suggesting how we can look at our bodies:



Aus diesem Grund, weil dieser Körper so schwer zu erlangen, so leicht zu verlieren und von solch großem Nutzen ist, können wir diesen, zum Beispiel, als ein Boot betrachten, der notwendig ist um uns aus dem Ozean der bedingten Existenz zu befreien.

For this reason, because this body is so difficult to obtain, so easy to lose, and of such great benefit, we can regard it, for example, as a boat necessary to liberate ourselves from the ocean of conditioned existence.


Hier ist die Situation mit einem Ozean der bedingten Existenzen zu vergleichen und unser Körper ist das, was uns aus diesem Zustand befördern kann, nämlich ein Schiff.

Here the situation is like an ocean of conditioned existences and our body is what can take us out of this state, namely a ship.



Dementsprechend heißt es:

“Mit der Hilfe des Bootes, dieses menschlichen Körpers, befreie dich vom großen Fluss des Leidens. Dummkopf, schlaffe jetzt nicht ein, denn dieses Boot ist schwer zu finden.“


Accordingly, it says:

“With the help of the boat, this human body, free yourself from the great river of suffering. Fool, don't fall asleep now because this boat is hard to find.”



Oder wir stellen uns den Körper als ein Pferd vor, mit dem wir den Engpässen des samsarischen Leidens entfliehen. Denn es heißt:

„Reite das Pferd dieses reinen Menschenkörpers und entfliehe den Engpässen des Leidens der Bedingten Existenz.“


Or we think of the body as a horse on which we escape the bottlenecks of samsaric suffering. Because it says:

“Ride the horse of this pure human body and escape the constraints of suffering of conditioned existence.”


Dann haben wir ein Steckenbleiben in einer unangenehmen Situation, einen Engpass, und auch die dazugehörige Referenz zu etwas, das wir benutzen können dieser Situation hinter uns zu lassen: ein Pferd.

Then we have a stuck in an awkward situation, a bottleneck, and also the related reference to something we can use to get out of that situation: a horse.



Des Weiteren, können wir uns den Körper als unseren Arbeitnehmer vorstellen, und stellen diesen zum Ausführen positiver Handlungen ein. Denn auch diesbezüglich heißt es:

„Alles was der Körper ist, ist unser Angestellter, sonst nichts.“


Furthermore, we can think of the body as our employee and set it to perform positive actions. Because also in this regard it says:

“All that the body is, is our employee, nothing else.”


Oder hier eben als unseren Diener oder Angestellten, den wir für ausführen bestimmter Handlungen einstellen.

Or here as our servant or employee, whom we hire to carry out certain actions.




Fazit:

Diese Beispiele eines Bootes, Pferdes oder Angestellten, mögen vielleicht etwas kalt auf uns wirken und uns denken lassen, dass es sehr unpersönlich ist, denn es geht ja schließlich um unseren Körper und nicht um ein Pferd, etc.

Doch wenn wir uns diese Beispiele in einer alltäglichen Situation vorstellen, wird uns ihre Relevanz und auch Nähe klarer. Den was haben all diese Dinge gemeinsam? Die brauchen alle viel Fürsorge und Achtung. Ein Boot muss ständig gepflegt und renoviert werden, damit es gut funktioniert. Ein Pferd brauch ebenfalls viel Pflege und Fürsorge, damit es gesund und produktiv bleibt. Genauso wir ein Angestellter einen guten Stundenlohn, Bonuse, Respekt und Wertsachätzung braucht. Denn sonst geht er wo anders hin.

Genauso verhält es sich mit unserem Körper: es hat das Potenzial und bildet die Basis der Erleuchtung. Aus diesem Grund heißt auch dieses Kapitel: die Basis – das kostbarer Menschendasein. Und es sollte dementsprechend behandelt werden: mit Respekt, Fürsorge und Wertschätzung. Denn es ist unser Gefährt der Erleuchtung, das Kostbarste, was wir haben.


Conclusion:

These examples of a boat, horse, or employee may seem a little cold to us and make us think it's very impersonal, since it's our body after all, not a horse, etc.

But if we imagine these examples in an everyday situation, their relevance and also their proximity becomes clearer to us. What do all these things have in common? They all need a lot of care and respect. A boat needs constant maintenance and refurbishment to keep it running well. A horse also needs a lot of grooming and care to keep it healthy and productive. Just as an employee needs a good hourly wage, bonuses, respect and appreciation. Because otherwise he goes somewhere else.

It's the same with our body: it has the potential and forms the basis of enlightenment. For this reason, this chapter is also called: the basis – the precious human existence. And it should be treated accordingly: with respect, care and appreciation. For it is our vehicle of enlightenment, the most precious thing we have.


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page